· 

Soforthilfe – aktiviere deinen „Glückspunkt“

 

Einen Glückspunkt – gibt es denn sowas überhaupt? Naja, ich vermute mal, wenn du wüsstest, dass es da an deinem Körper eine Stelle gibt, die dir in Sekundenschnelle mehr Energie zur Verfügung stellt, dich ruhiger und gelassener werden lässt und als kleine Zugabe auch noch dein Immunsystem stärkt und du auch noch wüsstest, wie du ihn nutzen kannst, dann wäre das schon so ein Stückchen vom Glück für dich, oder? Und ja, den gibt es. Wir alle haben ihn, er ist nur sehr in Vergessenheit geraten und dadurch in seiner wundervollen Tätigkeit für unsere Ruhe sehr eingeschränkt.

 

Wo ist er denn jetzt, dieser Wunderpunkt? Welche Stelle ist es denn, die dir so schön helfen kann, deine Emotionen und vor allem auch deine Angst zu lösen und wieder unter Kontrolle zu bringen.

 

 

Es ist die Thymusdrüse, die ich meine.

 

 

Lage und Funktion der Thymusdrüse

 

Sie sitzt im oberen Drittel des Brustbeins und gehört als hormonproduzierende Drüse zu ebendiesem System. Die Thymusdrüse hat in unserer Jugend bis zur Pubertät ihre normale Größe und Funktion.  Sie sorgt für starke Nerven und eine wirkungsvolle Immunabwehr. Dann fängt sie an zu schrumpfen und stellt nach und nach ihre Funktion ein. Außerdem reagiert sie sehr empfindlich auf Stress. Sie ist das erste unserer Organe, das bei Stress reagiert. Vor allem, wenn Emotionen wie Ängste daran beteiligt sind.

 

 

Wenn du jetzt mal kurz daran denkst, wie es ist, so beim Pferd, zum Beispiel kurz vor dem Aufsteigen, also in der Situation, in der die Angst vermutlich schon längst da ist….. ich vermute mal, nur der Gedanke daran löst schon Stress bei dir aus. Körperlich, gefühlsmäßig und gedanklich. Angst ist Stress pur. Und die Thymusdrüse verabschiedet sich immer mehr, bis sie nahezu gar nichts mehr tut. Das Schöne ist aber, du kannst sie mit etwas Geduld wieder aktivieren und ihre wundervolle Wirkung für dich tätig werden lassen.

 

 

 

Die Thymusdrüse ist also nicht nur Schaltzentrale für die Immunabwehr, sie reguliert den Energiefluss im Körper und sorgt für Ruhe und Entspannung. Wenn sie aktiviert ist. Wenn du also diesen Glückspunkt in deinem Körper stimulierst und damit anregst, wieder für dich tätig zu werden, befreist du dich gleichzeitig von Stress und Energielosigkeit, stärkst deine Immunabwehr und kannst auch noch deine festsitzenden Ängste lösen und im Idealfall Stück für Stück loslassen. Du wirst überrascht sein, wie einfach das geht. Es braucht, wie immer, nur das Tun und etwas Geduld von dir. Nur die konsequente und regelmäßige Wiederholung zeigt nachhaltige Wirkung. Umso schöner ist es, dass die eigentliche Übung innerhalb von ein paar wenigen Minuten durchführbar ist und nahezu überall gemacht werden kann. Auch problemlos am und auf dem Pferd. Dazu aber gleich mehr.

 

 

Genaue Lage

 

Die Thymusdrüse findest du ganz einfach, wenn du mit deinem Zeigefinger deinen Hals vom Kinn in Richtung Brustbein fährst. Du landest in der Kuhle, die sich zwischen den beiden Schlüsselbeinen bildet, genau oberhalb deines Brustbeines. Wenn du jetzt noch 3-4 Fingerbreit weiter runter gehst, dann hast du ihn gefunden. Den Punkt, der dich deiner inneren Ausgeglichenheit wieder ein Stück näher bringen kann.

 

 

Übung

 

Die eigentliche Übung besteht darin, diesen Punkt sanft und regelmäßig zu klopfen. In einem nicht zu schnellen Rhythmus, so dass es sich für dich gut anfühlt. Auf folgende Arten kannst du klopfen:

 

 

  • Setze dich aufrecht hin. Im Stehen geht es aber genauso

 

  • Gerade, wenn du mit der Übung anfängst, dann ist es gut, wenn du erstmal sanft mit den einzelnen Fingern klopfst, denn die Thymusdrüse kann am Anfang etwas sensibel auf die Berührungen reagieren

 

  • Mit mehreren Fingern gleichzeitig oder mit der flachen Hand (ich nehme am liebsten die flache Hand, aber das ist Geschmackssache)

 

  • Mit einer locker zusammen geballten Faust 

 

Um die Drüse wirklich zu stimulieren, solltest du mindestens eine Minute am Stück klopfen, aber auf jeden Fall so lange, bis ein tiefer Atemzug sich ausbreitet. Ein Zeichen, dass du anfängst, dich zu entspannen.  Das Ganze bitte mindestens dreimal am Tag. Wenn es dir guttut und du öfters klopfen möchtest….. nur zu. Gerne. Du darfst dir deine Entspannung holen, so oft du das Bedürfnis dazu hast. Du kannst das beim Fernsehen machen, beim Autofahren, beim Warten in der Schlange, nahezu überall ist das möglich. Und eben auch wenn du beim Pferd bist. Am Boden sowieso und wenn du dich sicher genug fühlst, auch auf dem Pferd sitzend. Aber bitte nur dann!

 

 

Was die Wirkung noch zusätzlich unterstützt und sowieso immer ein gutes Gefühl erzeugt: Lächeln. Lächle bitte, wenn du klopfst. Und wenn es sich gut anfühlt, lächle einfach danach weiter

 

 

Wirkung

 

Das Klopfen der Thymusdrüse ist eine schnelle und spürbare Methode, um Ängste und Stress abzubauen und die Abwehrkräfte zu steigern. Bei regelmäßiger Anwendung der Entspannungstechnik kann dein Tatendrang wachsen, das Immunsystem wird gestärkt und sich eine innere Gelassenheit kann sich  einstellen. All das hilft dir, mit deiner Angst besser umzugehen und wieder die Kontrolle über deine Emotionen zu bekommen.

 

 

Es kann sehr gut sein, dass sich auf das Beklopfen ziemlich schnell eine körperliche (oder auch emotionale) Reaktion zeigt. Nach einer Minute merkst du im Normalfall, dass sich ein entspanntes Gefühl einsetzt. Es kann auch sein, dass es sich warm anfühlt. Jeder reagiert etwas anders darauf.

 

 

Dies ist eine kleine Soforthilfemaßnahme gegen Ängste und auch gegen Stress, die wunderbar in jeden Notfallkoffer passt.