Dorina und Adonis

Reitercoaching Dorina & Adonis

 

Ich wusste nicht wirklich, was mich bei einem Reitercoaching erwartet. Dementsprechend unsicher ging ich gemeinsam mit meinem Wallach zu dem Termin mit Birgit. Zu Beginn fragte sie mich, ob es derzeit irgendwelche Schwierigkeiten oder Probleme für mich beim Reiten oder im Umgang mit dem Pferd gäbe. Zu diesem Zeitpunkt antwortete ich, bis auf die üblichen Sitzprobleme, nein. Birgit meinte, dass jedes Coaching individuell ablaufe. Mich bat sie zunächst zu reiten, so wie ich es immer tat – mit der Ausnahme, alle Gedanken, die mir in den Sinn kamen, laut auszusprechen. Dabei wurde mir das erste Mal wirklich bewusst, was mein eigentliches Sitzproblem, an dessen


Folgen ich bereits in vielen Reitstunden versuchte zu arbeiten, ausmacht: meine linke Körperpartie lag passiv auf dem Pferd, während die rechte aktiv arbeitete. Für mich eine Erkenntnis, zu der ich in dieser Form bisher in keiner Reitstunde gelangt war.

 

Um die Ursache für dieses physische Problem ausfindig zu machen, nahm mich Birgit mit in ein Gedankenexperiment – wir unternahmen sozusagen eine mentale Ursachenforschung für das Problem. Innerhalb dieses Gedankenexperiments wurde mir im Durchlauf verschiedener mentaler Prozesse nicht nur der psychische Hintergrund für mein Sitzproblem bewusst, sondern auch andere Mentalitäten, die mein Reiten tagtäglich beeinflussen. Birgit half mir, diese psychischen Vorgänge greifbar zu machen und ich lernte eine Möglichkeit, mit diesen umzugehen und Halt in schwierigen Situationen zu finden. Nicht vergessen werde ich diesen einen Moment, in dem ich die tiefe Verbundenheit zwischen mir und meinem Pferd so stark spürte, dass mir vor Überwältigung die Tränen kamen. Danke liebe Birgit, dass du mir meine kleine rosa Wolke an die Hand gegeben hast!

 

Die Erfahrung des Reitercoachings ist für mich nicht zu vergleichen mit einer Reitstunde. Es beginnt vielmehr da, wo die Fachlichkeit einer Reitstunde an ihre Grenzen stößt. Es deckt mentale Ursachen auf, von denen man sich gar nicht bewusst war, dass es sie gibt, und liefert dir einen Weg, mit diesen umzugehen. Im Nachhinein kann ich sagen, dass mir die Erkenntnisse aus dem Reitercoaching nun in jeder Reitstunde helfen, auch fachlich meinen Sitz zu optimieren.