Wunsch oder Ziel?

 Was haben Ziele mit Reiten und dem Thema Mensch und Pferd zu tun? Bei meiner Arbeit begegnen mir immer wieder Aussagen wie „Ich möchte einfach nur entspannt ausreiten.“ „Mein Pferd soll gelassen unter dem Sattel gehen.“ „Mein Pferd soll beim Holen von der Koppel nicht mehr so umweltorientiert sein.“ „Mein Pferd soll in der Ecke nicht mehr so glotzen“ „Ich möchte mich auf dem Turnier besser konzentrieren können.“.


  Meine Frage dazu ist… sind das wirklich Ziele, oder vielleicht, zwar sehr verständliche, aber einfach doch eher Wünsche, die man als Pferdemensch so hat. Und was davon kommt dann beim Pferd an. Wie genau kann das denn überhaupt verstehen, was sein Mensch von ihm möchte? Der Mensch ist sich nicht so ganz im Klaren, was genau er tatsächlich für sich und sein Pferd will, oftmals eher, was er nicht will – wie soll es dann das Pferd wissen? Beim Pferd kommt letztlich hauptsächlich die Unklarheit darüber, was wirklich sein soll, an.
  Jetzt stellt sich eine weitere Frage… Was sind denn dann die Ziele, die wirklich dahinter liegen? Wo genau soll es den hingehen mit dem Pferd. Was soll kurzfristig, in einem Jahr und vielleicht in fünf Jahren erreicht werden? Wie genau sieht das aus?


  Ich begreife immer mehr, je mehr ich mich mit dem Thema Ziele und Pferd beschäftige, wie wichtig es ist, dass Menschen wissen, wo genau es für sie hingehen soll. Und zwar ganz individuell und persönlich auf sie zugeschnitten. Ihr ureigenstes Ziel zu erarbeiten und zu bekommen. Jeder Mensch, der sich auf irgendeine Art und Weise mit Pferden beschäftigt, hat seine eigenen Ziele, die ihm wichtig sind und die es lohnt, kennen zu lernen. Denn dann wird Energie frei. Kennen wir das nicht alle? Wie oft mangelt es an der Motivation, etwas anzugehen. Ideen dazu wollen sich auch nicht einstellen. Das geht auch gar nicht wirklich, wenn man letztlich nicht so genau weiß, wo es hingehen soll. In dem Moment, in dem das klar ist, wird Energie frei, die Motivation kommt von alleine und die Ziele können angegangen werden. Man wird handlungsfähig. Jeder auf seine eigenen Art und Weise. Jeder Mensch ist einzigartig – jeder Mensch hat es verdient, auch so behandelt zu werden. Übrigens….das gilt für die Pferde natürlich ganz genauso. Auch sie haben ihre ganz eigene Persönlichkeit. Jedes Einzelne für sich.


  Ich erlebe immer und immer wieder, welche Wirkung es hat, wenn Menschen in Kontakt mit ihren persönlichen Zielen kommen. Wenn plötzlich Klarheit da ist, was ihnen im Zusammensein mit ihrem Partner Pferd wichtig ist und was sie zusammen erreichen wollen. Diese Klarheit kommt direkt beim Pferd an. Es hat sofort Wirkung auf das Pferd und damit wird Veränderung möglich. Der Weg wird sichtbar und erste Schritte können gegangen werden.
Und das Wichtigste: meine Erfahrung ist, Veränderungen, die auf diesem Prozess beruhen, sind immer positiv. Für Mensch und Pferd. Die Beziehung ändert sich und bekommt eine völlig neue, positive Qualität.